Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Start » Corona

Corona

Gebet und Gottesdienst in Zeiten der Krise

Kontaktverbote, Einschränkungen im privaten Bereich, Sorge um die eigene Gesundheit und die anderer, außergewöhnliche Situationen in Krankenhäusern, schwierige Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt:
Der Coronavirus löst eine Krise in unserer Gesellschaft aus, die uns besorgt und nachdenklich macht, und die viele auch im Gebet in Worte fassen möchten.

Viele kfd-Gemeinschaften finden neu kreative Wege, in dieser Zeit ohne direkten Kontakt trotzdemn in gebet und Gottesdienst verbunden zu bleiben.

  • „Wir pilgern für Euch und nehmen eure Anliegen mit.“ Dies kündigte das Vorstandsteam der kfd St. Franziskus Neheim allen Mitgliedern in einer Beilage zur Mai-Ausgabe der Mitgliederzeitschrift “Frau und Mutter” und per Facebook an. Wie alle geplanten Veranstaltungen dieser Monate wird auch die traditionelle Wallfahrt der kfd St. Franziskus zum Kloster Oelinghausen nicht stattfinden können.

    Für alle, die im Marienmonat Mai nicht selbst nach Werl oder Oelinghausen pilgern können, gehen daher Frauen des Vorstandsteams den Weg und nehmen alle Anliegen mit. Auf den in der St. Franziskus Kirche beim Maialtar ausgelegten Zetteln können Bitten, Sorgen und Dank notiert und in eine Box geworfen werden. Alle Anliegen tragen die Mitglieder des Vorstandsteams nach Werl und zum Kloster Oelinghausen.

    Mit der Information über diese besondere Mai-Wallfahrt erhielten die Mitglieder außerdem Anregungen für den Marienmonat Mai und Texte für eine persönliche Maiandacht in der Kirche oder zu Hause.

  •  

    Getrennt und doch gemeinsam – Gottesdienst ( v.a. für Frauen) im Autokino

    Am Sonntag, 10. Mai (Muttertag) laden die beiden Pastoralverbünde Meschede Bestwig und Schmallenberg Eslohe um 9.30 Uhr zu einem weiteren Gottesdienst im Autokino Fort Fun ein. Einlass ist ab 8.30 Uhr.

    Am Muttertag freuen sich die Veranstalter besonders über Frauen, die sich auf den Weg machen, vielleicht mit einer Schwester oder Tochter, Freundin oder Nachbarin. In den Autos dürfen nicht mehr als 2 Personen sein oder Menschen aus einer Familie. Außerdem gelten für den Gottesdienst die üblichen Sicherheitsvorschriften. Der Ton wird über das Autoradio übertragen.
    Wer zum Gottesdienst mit seinem Auto kommen will, meldet sich per Mail unter Angabe des Autokennzeichens an unter der Mailadresse Autogottesdienst@katholische-kirche-meschede-bestwig.de. Anmeldeschluss ist Samstagmittag, 9. Mai. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

     

  • Auch der Gottesdienst mit anschließendem Austausch am Tag der Diakonin 29.4.2020, zu dem die kfds in Soest jedes Jahr einladen, konnte nicht wie üblich gefeiert werden. Daher lud der Vorbereitungskreis zu einer Selfie-Aktion #"frauendiakonatjetzt" ein, bei der alle Interessierten gebeten wurden, in ihrem WhatsApp-Status ein kleines Video, ein Bild oder auch einen Gedanken zum Thema zu posten. Die positive Resonanz hat die Initiatorinnen sehr gefreut: Antworten erreichten sie aus dem Raum Soest, aber auch darüber hinaus. Bei den Beiträgen zeigten sich die Frauen kreativ: Eigene gemalte Bilder entstanden, andere stellten kurze Filme ein, in denen sie ein Glaubenszeugnis gaben. Motive von den Heimatkirchen oder den Pfarrheimen waren zu sehen, andere schrieben eigene Texte oder suchten sich passende Statements heraus. Am 29. April 2020 präsentierten mehrere auch das Purpurkreuz oder das Logo des Tages in ihrem Profilbild.
    In der Livestream-Messe aus St. Patrokli, die abends übertragen wurde, griffen kfd-Frauen das Jahresthema Gerechtigkeit ebenfalls auf und informierten über die Heilige Katharina von Siena, die als Patin für den Tag der Diakonin steht.

  • Da die kfd in diesem Jahr den Kreuzweg nicht gemeinsam beten oder gehen konnte, hat die Geistliche Begleiterin der kfd Balve auf der kfd-Homepage www.kfd-balve.de Gedanken und Fotos zu den einzelnen Kreuzwegstationen vorgestellt. Die Texte sind bewusst kurz formuliert, so dass kann jede den Kreuzweg auf ihre Weise beten kann: betrachtend meditativ oder auch ergänzt durch die Kreuzwege im Gotteslob unter den Nr. 683,684 oder 903.

  • Die Weihwasserbecken in unseren Kirchen sind wegen des Coronavirus meist leer. Die kfd St. Franziskus in Neheim nutzte sie für einen Segen zum Mitnehmen.

  • Der kfd-Bundesverband hat einige Gebetsanregungen in der Coronakrise zusammengestellt und lädt auf der Homepage www.kfd.de zu einer kfd-Wort-Gottesfeier zur Ermutigung ein.
  • Dort auch unter der Überschrift "Gebetsleben digital" viele Links zusammengestellt zu verschiedenen Gottesdiensten im Internet oder zu Apps mit Gebetsanregungen.
  • Der kfd-Bundesverband hat auf seiner Homepage www.kfd.de Gebete und Andachten für die Karwoche zusammengestellt:
    - Video: "Wortgottesfeier "Grenzerfahrungen" zur Karwoche
    - Brotsegen für eine Agape-Feier am Gründonnerstag zu Hause
    - Video: "Wortgottesfeier zu Karfreitag: das Leiden und Sterben Christi"
    - Anregungen für einen Kreuzweg an Karfreitag, z.B. auf dem Friedhof
    - für Ostern: Texte aus Gottesdiensten zu Maria Magdalena
    - einen Link zu der Übertragung aus der Kirche in Goch, wo unsere geistliche Begleiterin Frau Göken-Huismann das Exsultet, den zentralen Gesang aus der Osternacht, singt
    - Taufimpuls für den Sonntag nach Ostern

 

 

Ermutigung in Zeiten der Krise

Mit ermutigenden Impulsen wenden sich kfd-Diözesanpräses Roland Schmitz und die Mitwirkenden im kfd-Arbeitsbereich "kfd als Kirche" an die kfd-Mitglieder.

  • Impulse zur Coronakrise:  zwei Frauengeschichten der Bibel, in denen Nähe und Distanz sowie Heilung und Zuwendung gerade in der „Nicht-Berührung“ liegen:
    Die Geschichte einer Frau, die unter unkontrolliertem Blutfluss leidet (Markus-Evangelium 5, 25-34) und die Geschichte der Maria von Magdala bei der Begegnung mit dem auferstandenen Jesus (Johannes-Evangelium 20, 11-18).
  • Palmsonntag
  • Gründonnerstag
  • Karfreitag
  • Ostern

 

 

Kontakt halten in Zeiten der Krise

  • Die kfd St. Franziskus in Neheim hat eine „Mut-mach-Karte“ verteilt und dafür viele positive Rückmeldungen bekommen. Die Frauen haben sich sehr gefreut. Bei einigen hat die Karte einen festen Platz in der Wohnung bekommen (am Kühlschrank oder auf dem Küchentisch).

 

 

Helfen in Zeiten der Krise

Foto: kfd-Sundern
  • Die kfd-Frauen im Bezirk Sundern nähen Alltagsmasken und geben sie gegen eine Spende von 4 Euro pro Maske für das Müttergenesungswerk ab. Damit werden Mutter-Kind-Kuren finanziert. "Mütter sind zur Zeit die Heldinnen der Nation und sollen demnächst die Möglichkeit haben, in einer Kur ihre Akkus wieder aufzutanken", finden die Frauen. Die älteren Mitglieder verstehen die Aktion auch als eine Möglichkeit, etwas für die jungen stark belasteten Mütter zu tun.
    Mit dieser Initiative wollte das kfd-Bezirksteam angesichts der vielen in der Corona-Krise notwendigen Absage- und Ausfall-Meldungen aus kfd-Gemeinschaften ein positives Zeichen setzen und die kfd-Frauen zu einem hilfreichen Engagement ermutigen. Es ist gelungen: In den letzten Wochen haben viele kfd Frauen ehrenamtlich schon hunderte Alltagsmasken für soziale Einrichtungen, Familienmitglieder, Freunde und Bekannte genäht. Die Masken  liegen in den Kirchen aus und das Geld wird im Opferstock gesammelt. Jeden Tag muss neuer Nachschub ausgelegt werden. „Das Nähen und immer neue Kreationen zu erfinden hat schon fast Suchtcharalter!“, so die kfd-Bezirkssprecherin Silvia Kordes.

  • Einige Frauen der kfd St. Marien Fröndenberg greifen mit Unterstützung des Fröndenberger Nähcafes zu Nadel und Faden und nähen Mundschutzmasken um dem Mangel daran zu begegnen. Es sind keine medizinischen Masken und können Infektionen nicht verhindern, können aber helfen, weitere Infektionen zu reduzieren. Die Masken können bei 60° gewaschen werden. Die kfd St. Marien spendet die Masken, die durch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Fröndenberg an Pflegeheime Pflegedienste und in einigen Geschäften verteilt werden.
  • Die kfd Heggen bietet allen Frauen und Männern aus Heggen, die in Zeiten der Corona-Pandemie nicht selber einkaufen können oder dürfen, einen kleinen Einkaufsservice an:
    kfd - wir kaufen für dich ein“. Wünsche können telefonisch oder per Mail an eine Kontaktfrau durchgegeben werden. Brot, Lebensmittel und anderer Bedarf des täglichen Lebens - soweit erhältlich und in haushaltsüblichen Mengen - werden vorrangig vor Ort besorgt.

  • Die kfd Heilig Kreuz Soest bietet Mitgliedern, die keine Verwandten oder Unterstützer/innen in unmittelbarer Nähe haben, Hilfe an. Das Vorstandsteam motiviert die jüngere Frauen in einem Schreiben, die älteren kfd-Frauen, die in der Coronapandemie nicht aus dem Haus gehen sollten, als Gesprächsparterinnen (per Telefon) und/oder durch Hilfe beim Einkauf zu unterstützen. Für den Einkauf wurde eine detaillierte Organisationshilfe erarbeitet. Alle Mitglieder haben die Informationen zu diesem hilfreichen Angebot mit ihrer Mitgliederzeitschrift erhalten.

Haben Sie aus Ihrer kfd auch Anregungen für Kontaktmöglichkeiten oder Ideen für gute Hilfsaktionen? Dann können sie gerne als Anregung für andere kfd-Gemeinschaften in diese Ideenbörse aufgenommen werden: mailen Sie dazu eine kurze Beschreibung (evtl. mit Foto und Fotonachweis, Flyer) an newsmail@kfd-paderborn.de