Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Start » Advent 2020 » 

23. Dezember

bewegt vom Geist Gottes

Foto: Friedbert Simon - Pfarrbriefservice.de

„In Jerusalem lebte ein Mann namens Simeon. Dieser Mann war gerecht und fromm und wartete auf den Trost Israels und der Heilige Geist ruhte auf ihm. Vom Heiligen Geist war ihm offenbart worden, er werde den Tod nicht schauen, ehe er den Christus des Herrn gesehen habe. Er wurde vom Geist in den Tempel geführt; und als die Eltern das Kind Jesus hereinbrachten, um mit ihm zu tun, was nach dem Gesetz üblich war, nahm Simeon das Kind in seine Arme und pries Gott.“

Diese Geschichte einer ganz besonderen Berührung steht am Ende der Weihnachtserzählung des Evangelisten Lukas.

Ja, ich weiß, wir haben Advent. Advent heißt „warten“ auf Jesus Christus. Und deshalb sehe ich in Simeon einen ganz besonders „adventlichen“ Menschen, der sein Leben lang auf Jesus, “ den Trost und Retter Israels“ gewartet hat. Er hat auf Gott vertraut und nun seinen Frieden gefunden.

Er vertraut auf die Zukunft Gottes.

Lassen auch wir uns berühren von Gott und ihm unsere Zukunft anvertrauen, gerade jetzt, in diesen schweren Tagen. Wir wollen uns vom Geist Gottes bewegen lassen, mit Blick auf die Zukunft unsere Kirche lebendig halten und von innen heraus erneuern.

 

Andrea Steinhoff
Geistliche Begleiterin der kfd St. Albertus-Magnus Soest