Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Start » Advent 2020 » 

17. Dezember

zieht mich sanft aus dem Todeskreis

Foto: Sarah Nicholl - 123rf.com

Gottessprache ist Männersprache. Was aber sollen Frauen, die von Männern missbraucht oder vergewaltigt wurden, mit einer solchen Sprache anfangen? Wir brauchen anderes, wir brauchen mehr, wir brauchen Theo-Poesie und die liegt in Carola Moosbachs Texten vor.
Die Gebete von Carola Moosbach wollen dazu beitragen, das versteinerte Gottesbild der traditionellen Theologie aufzubrechen und von Gott und ihrer unendlichen Schönheit, Stärke und Zärtlichkeit neu erzählen.

 

Bitte nicht töten

Manchmal hasse ich meinen Körper
kann mich nicht anfassen alles besudelt
besetzt besessen von innen und außen
überall nistet der Vaterfein
überall spüre ich Blicke und Hände
will mich nicht fühlen mich nicht erinnern
weg mit dem Körper Feindesland
zustechen zuschlagen schneiden bis Blut fließt

 

Dann höre ich jedes Mal Gott wie sie bettelt
und bittet und schreit
Lebensgeflüster Liebeswolke
hüllt sie mich ein zieht mich sanft aus dem Todkreis
hält mich und taut mich und dann kann ich weinen
und schreien und fluchen die Wut nach außen
aus Ekel und Selbsthass wird vorsichtig Achten
Heilung ist möglich Gott sah dass es gut war
Freiheit ist möglich nur eines nicht
bitte nicht töten

                                               Carola Moosbach

 

ausgewählt von
Monika Schoen, Geistliche Begleiterin der kfd St. Michael Dortmund-Lanstrop und des kfd-Bezirkes Dortmund Nordost