Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum

Themen

Frauen leben vielfältig

Frauen hier in Deutschland leben in unterschiedlichsten Lebenssituationen, die sich außerdem in Laufe des Lebens verändern. Jede Lebensphase und Lebenssituation stellt Frauen vor neue Veränderungen und Herausforderungen. kfd ist offen für Frauen aller Lebenssituationen: Wir stärken Frauen in ihrer Einzigartigkeit und in ihren jeweiligen Lebenssituationen (aus dem kfd-Leitbild).

Vor Ort bietet die kfd viele Möglichkeiten zu Kontakt, Begegnung und  Austausch mit Frauen in ähnlicher Situation. Als Verband setzt sich die kfd politisch und in der Kirche dafür ein, dass Frauen in allen Lebenssituationen Wertschätzung erfahren und gerechte Lebensbedingungen vorfinden. So beteiligen sich die kfd und die kfd-Mitglieder als großer Verband daran, die Zukunft für Frauen zu verbessern.

Dieses Thema spricht Frauen an, die den Kontakt und die Begegnung mit Frauen in ähnlicher Lebenssituation suchen und schätzen sowie Frauen, die es wichtig finden, dass Frauen in jeder Lebenssituation Unterstützung finden und nicht aufgrund ihrer Lebenssituation prinzipiell benachteiligt werden.

Ein Leben lang: Gleiche Chancen - gleiche Rechte für Frauen!

Genug geredet!

Die kfd macht sich stark für die Gleichstellung von Frauen und Männern in Familie und Beruf sowie in Gesellschaft und Kirche.

Als kfd Frauen handeln wir aus unserer Verantwortung als Geschöpfe Gottes:
„Gott schuf also den Menschen als sein Abbild;
als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.“
(Gen 1,27)

Frauen und Männer haben nach diesem biblischen Verständnis die gleiche Würde, daher setzen wir uns dafür ein, dass Frauen (und auch Männer) nicht wegen ihres Geschlechts benachteiligt und herabgesetzt werden.

Das betrifft in unserer Gesellschaft in Deutschland immer noch wichtige Lebensbereiche: Kindererziehung und die Pflege von Angehörigen sind genauso wichtig wie die Erwerbsarbeit. Die kfd vertritt die Ansicht, dass Frauen die Wahlfreiheit haben sollen zwischen unterschiedlichen Lebensentwürfen ohne Diskriminierung.
Wir machen uns stark für bessere Rahmenbedingungen, die es Frauen und Männern erleichtern, alles unter einen Hut zu bringen.

Daher setzen wir uns als Verband ein für:
·         die bessere Anerkennung von Erziehungs- und Pflegezeiten und des gesellschaftlichem/ehrenamtlichem Engagements bei der Rente,
·         gleichen Lohn für gleiche Arbeit
·         gleiche Karrierechancen für Frauen bei entsprechender Qualifikation
·         eine Abschaffung rechtlich oder wirtschaftlich unsicherer Beschäftigungsverhältnisse
·         "MenschenWürdige Arbeit" unter den Aspekten Gerechtigkeit, Fairness und Wertschätzung, damit Armut in Deutschland in Zukunft nicht länger „weiblich“ ist, sondern Frauen eine eigenständige Existenz- und Alterssicherung ermöglicht wird.

Diese Fragen sind politische Dauerthemen, an deren Lösung die kfd als christlicher Frauenverband seit Jahrzehnten engagiert mitarbeitet. Vieles haben wir gemeinsam mit Kooperationspartnerinnen aus Politik und Kirche schon erreicht (Pflegeversicherung, Anerkennung von Kindererziehung und Pflege bei der Rente, Verbesserung der Rahmenbedingungen bei Minijobs usw.).

50% der Bevölkerung sind Frauen. Bauen Sie mit an der Gesellschaft der Zukunft, die Frauen gleiche Chancen und Rechte bietet – im gesamten Lebensverlauf.

Dieses Thema spricht Frauen an, die in ihrem Alltag erfahren, dass sie immer wieder die schlechteren Chancen haben, wenn sie Familie und Erwerbstätigkeit und ehrenamtliches Engagement miteinander vereinbaren möchten und müssen.

Dieses Thema zeigt die kfd als einen Verband, der sich aktiv in diese Fragen einmischt und sich mit Ausdauer für frauengerechte Lösungen einsetzt, die alle Lebensentwürfe von Frauen wertschätzt.

Frischer Wind in die Kirche

kfd-Gemeinschaften vor Ort und der Gesamtverband der kfd verstehen sich bewusst als Teil von Gemeinde und Kirche. Frauen finden in der kfd Möglichkeiten und Gelegenheiten, ihren Glauben zu leben, sich über Glaubensthemen auszutauschen und gemeinsam Gottesdienste zu feiern. Dabei ist es ein wichtiges Anliegen, dass Glaube und Leben im Alltag eng zusammengehören.

Kirche und kirchliches Leben sind daher für kfd-Frauen wichtige Themen. Sie setzen sich vor Ort und als Gesamtverband bundesweit dafür ein, dass Kirche für alle ein einladender Ort des Glaubens ist, dass Frauen in der katholischen Kirche mehr Wertschätzung finden und dass alle ihre Fähigkeiten und Charismen verantwortlich einbringen können.

Als kirchlicher Verband beschäftigt sich die kfd mit den Fragen und Themen, die in der katholischen Kirche in Deutschland aktuell sind und bringt die Sichtweise von Frauen in die Diskussion ein. Nicht selten hat die kfd durch ihre Aktionen dazu beigetragen, dass Themen und Probleme aufgegriffen wurden (z.B. durch die Unterschriftenaktion „Wiederverheiratete Geschiedene“ im Herbst 2011).

Die beiden Aspekte „kfd engagiert sich für aktuelle kirchliche Themen“ und „Frauen leben Glauben“ werden beim kfd-Mobil präsentiert.

Dieses Thema spricht Frauen an, denen Glaube und Kirche ein persönliches Anliegen sind und die sich wünschen, dass die Kirche ein einladender Ort für Frauen ist.

Dieses Thema zeigt die kfd als eine Gemeinschaft und einen Verband, der sich als Teil der Kirche für Veränderungen in der Kirche einsetzt, die Frauen aus ihren Lebens- und Glaubenserfahrungen heraus für die Zukunft der Kirche wichtig finden.

Kontakte knüpfen – Konfessionen, Religionen, Kulturen verbinden

Kontakte zu Frauen der christlichen Schwesterkirchen werden durch die kfd-Gemeinschaften auf vielfältige Weise geknüpft und gepflegt. Dabei handeln sie nach dem biblischen  Auftrag, „dass alle eins seien“ (Joh 17,21). Besonders kommt die ökumenische Haltung der kfd zum Ausdruck beim jährlichen „Weltgebetstag der Frauen“, an dem sich die meisten kfd-Gemeinschaften beteiligen. Dessen Motto „betend handeln – handelnd beten“ zeigt, dass das gemeinsame Engagement für Frauen auf christlicher Wertebasis Frauen verschiedenster Konfessionen verbindet.

In vielen gesellschaftlichen Fragen engagiert sich die kfd daher mit Frauen anderer Konfessionen  kfd für eine bessere Zukunft in Deutschland und weltweit, die geprägt ist durch Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

Auch das Gespräch und der Kontakt zu Frauen aus anderen Kulturkreisen, die in Deutschland wohnen, ist kfd-Frauen ein wichtiges Anliegen. 2007 hat die kfd auf der Bundesversammlung ein Positionspapier verabschiedet, in dem sich die kfd verpflichtet, Christinnen aus aller Welt in ihre Gemeinschaft einzuladen sowie den interreligiösen Dialog und das interkulturelle Lernen zu fördern. Durch Seminare und Arbeitshilfen regt sie zu Aktivitäten mit Migrantinnen an, ob in internationalen Frauengruppen, ob im Engagement für Flüchtlinge oder durch die Mitwirkung kfd-Frauen in lokalen Initiativen.

Dieses Thema spricht Frauen an, die es wichtig finden, als Christinnen durch Kontakte mit Christinnen anderer Konfessionen an der Zukunft der einen christlichen Kirche mitzuwirken und die geschwisterlich zugehen möchten auf Frauen in Deutschland, die ihren Glauben in anderen Religionen leben.
Dieses Thema zeigt die kfd als eine Gemeinschaft und einen Verband, der sich aktiv im eigenen Umfeld dafür einsetzt, dass in Deutschland und weltweit für Menschen aller Religionen und Kulturen eine friedvolle Zukunft durch Wertschätzung und gegenseitige Achtung möglich wird.

Heute fair leben - damit die Erde Zukunft hat

Wie im kfd-Leitbild beschrieben, engagiert sich die kfd für die Bewahrung der Schöpfung: Wir engagieren uns für gerechte, gewaltfreie und nachhaltige Lebens- und Arbeitsbedingungen in der Einen Welt.
Wir wissen alle: Es ist wichtig, heute für gute, faire Bedingungen zu sorgen, damit in Zukunft für alle gute Lebensbedingungen auf unser Erde herrschen. Dabei spielt das alltägliche Handeln im eigenen Umfeld eine große Rolle.

Jeder und jede, jedes kfd-Mitglied hat wirksame Möglichkeiten, sich als Verbraucherin im Alltag aktiv für Klimaschutz einzusetzen. Denn gemeinsam haben Verbraucher/innen eine große Macht, sich für die Zukunft unserer Erde, die uns nur geschenkt ist, einzusetzen.

Als Verband gibt die kfd Anregungen dazu - für die gemeinsamen Aktivitäten in der kfd und für den privaten Bereich. Klimabewusste Ernährung und klimaschonende Bekleidung sind zwei Themen, die im Alltagsleben von Frauen umsetzbar sind. Beide werden beim kfd-Mobil präsentiert.

Diese Themen sind zurzeit in der Öffentlichkeit aktuell und spricht Frauen an, die diese Themen für ihren persönlichen Alltag wichtig finden.

Diese Thema zeigt die kfd als einen kirchlichen Frauenverband und eine Gemeinschaft, die „nicht nur fromm ist“, sondern die sich aus christlicher Überzeugung gemeinsam mit anderen für die Zukunft unserer Erde aktiv und praktisch im Alltag einsetzt.

Suche