Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Wir über uns » Bezirke » Herne

Herne

kfd - Bezirk Herne

Bezirk:Herne
Dekanat:Emschertal
Region:Östliches Ruhrgebiet
kfd-Mitglieder:859
Anzahl der kfd-Gemeinschaften:10
Homepage:keine Hompage
Bezirksvorstand:Bezirksvorsitzende
Regina Sindermann
Herne
Tel.: 02323 451860
E-Mail: regina-sindermann(at)gmx.de

stellv. Bezirksvorsitzende
Erika Brinksmeyer
Herne
Tel.: 02323 26197

1. Kassenführerin
Karin Schulte
Herne
Tel.: 02323 52829

2. Kassenführerin
Elisabeth Reimann
Herne
Tel.: 02323 45603

1. Schriftführerin
Christa Menne
Herne
Tel.: 02323 60916

2. Schriftführerin
Ursula Schneider
Herne
Tel.: 02323 8452

Geistliche Begleitung
Ute Stock
Herne
Tel.: 02323 924223
Schwerpunkte / besondere Aktivitäten:
Wir stellen vor:Ausflugsziele und Wallfahrtsmöglichkeiten im Bezirk 

Akademie Mont-Cenis
Akademie, Kongress- und Tagungscenter

Infos:
Betriebsgesellschaft Akademie Mont-Cenis GmbH
Mont-Cenis-Platz 1
44627 Herne
http://akademie-mont-cenis.de
Tel.: 02323 9650 
eMail: 
info(at)akademie-mont-cenis.de

LWL-Museum für Archäologie
Herzlich Willkommen in der Erde – dem Gedächtnis der Menschheit. Entdecken Sie im LWL-Museum für Archäologie eine unterirdische Grabungslandschaft von 3000 Quadratmetern und folgen Sie auf den Spuren der Archäologen der Geschichte Westfalens.

Über 10.000 Funde enthüllen die Menschheitsgeschichte dieser Region: Vom Faustkeil bis zum Bombenschutt des 2. Weltkrieges, von der ersten Siedlung bis zur Metropole, vom ersten Menschen bis zur Mondlandung.
Sehen Sie die „Boden“-Schätze des Ruhrgebiets in einer hochmodernen Präsentation und werden in unserem preisgekrönten Forscherlabor selber zum Entdecker und Wissenschaftler.
Die spannende Welt der Archäologie wartet auf Sie!

Infos:
LWL-Museum für Archäologie
Europaplatz 1
44623 Herne
http://www.lwl.org/LWL/Kultur/WMfA_Herne/
Tel.: 02323 946280 
eMail: 
archaeologiemuseum(at)lwl.org

Schloss Strünkede
Das Schloss Strünkede ist einer der drei Standorte des Emschertal-Museums. Erstmals urkundlich erwähnt wird eine Burg Strünkede im Jahr 1243. Sie wurde von den Herren von Strünkede errichtet, die schon für das Jahr 1142 genannt sind. Die Burganlage war mit Türmen und wassergefüllten Gräben – den Gräften – ausgestattet. Einige dieser Gräben und der große Schlossteich sind noch heute im Schlosspark vorhanden. Bis in die frühe Neuzeit hinein behielt die Anlage ihr mittelalterlich geprägtes, wehrhaftes Erscheinungsbild, ehe Jobst von Strünkede 1591 den Umbau zu einer herrschaftlichen Schlossanlage einleitete. Erst 1664 vollendete Jobsts Enkel Gottfried von Strünkede die Neugestaltung zu einem frühbarocken Wasserschloss. Um 1700 schließlich erhielt der südöstliche Eckturm eine barocke Dachhaube. Unterstrichen wurde der repräsentative Charakter von Schloss Strünkede durch einen Schlossgarten, der im Stil des französischen Barock angelegt wurde. 

Infos:
Schloss Strünkede
Karl-Brandt-Weg 5
44629 Herne
http://www.herne.de/kommunen/herne/ttw.nsf/id/DE_StartseiteEmschertal
Tel.: 02323 161072
eMail: 
emschertal-museum(at)herne.de

Schlosskapelle Strünkede
Im Schlosspark Strünkede befindet sich mit der Kapelle das älteste Bauwerk im Herner Stadtgebiet. 1272 wurde sie von Bernd von Strünkede als Gotteshaus für die Bewohner der Burg gegründet. Errichtet wurde sie im gotischen Stil. Spuren dieses ursprünglichen Sakralbaus finden sich noch heute im Chor der Kapelle.
Sein heutiges Erscheinungsbild erhielt das mittelalterliche Bauwerk im 14. und 15. Jahrhundert. Dazu gehören im Innern das Kreuzrippengewölbe, Reste mittelalterlicher Wandmalereien und der spätgotische Eingang auf der Südseite. In der Kapelle befindet sich die Grabstätte von Jobst von Strünkede - genannt „der tolle Jobst“ - und seines Vaters Reynar, die 1529 und 1535 ihre letzte Ruhestätte vor dem Altar fanden, sowie die Grabplatte von Margaretha von Asbeck, der Frau des „tollen“ Jobst. Als Folge der Reformation wurde die ursprünglich katholische Kirche 1561 protestantisch. Im 19. Jahrhundert verwahrloste das Kleinod zusehends und wurde schließlich als Stall und Scheune genutzt. In den 1970er-Jahren kam die Kapelle in städtischen Besitz und wurde seither mehrfach aufwändig restauriert.
Heute steht sie für Konzerte und Gottesdienste zur Verfügung. Zudem können sich Brautpaare dort das Jawort geben. Nach Vereinbarung sind Besichtigungen des Gotteshauses möglich.

Infos:
Schloss Strünkede
Karl-Brandt-Weg 5
44629 Herne
http://www.herne.de/kommunen/herne/ttw.nsf/id/DE_Schlosskapelle_Struenkede
Tel.: 02323 162611
kfd-Gemeinschaften im Bezirk:Herz-Jesu
St. Barbara
St. Bonifatius
St. Dreifaltigkeit
St. Elisabeth
St. Josef
St. Konrad
St. Marien
St. Peter und Paul
St. Pius