Start  |  Seitenstruktur  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Nachrichten » Aktuelles » 

Wallfahrt nach Dortmund: Platz für alle im Westfalenstadion

< Dreiteiliges Fortbildungsseminar: 19 Frauen zertifiziert
09.03.2015

Die Geistliche Begleiterin des Diözesanverbandes Christa Mertens und Diözesanpräses Roland Schmitz laden zur Wallfahrt im Jubiläumsjahr ein. Sie freuen sich über unbegrenzt viele Plätze.

Gänsehaut pur verspüren tausende Frauen, wenn sie im bundesweit größten „Fußball-Tempel“ einen einzigartigen Gottesdienst feiern. Ziel der diesjährigen Alternativen Wallfahrt des Diözesanverbandes Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist das Westfalenstadion, denn Dortmund war vor 100 Jahren der Gründungsort des Verbandes. Alle Frauen, auch Nichtmitglieder, sind bei dem Großereignis am Samstag, 27. Juni, herzlich willkommen. Vormittags finden in neun Regionen besondere Vorprogramme statt. Die Anmeldungen bei den kfd-Bezirken und bei den kfd-Ortsgemeinschaften laufen auf Hochtouren. Wer dabei sein möchte, sollte sich sputen.

Das Organisationsteam um die Geistliche Begleiterin des Diözesanverbandes Christa Mertens und Diözesanpräses Roland Schmitz freut sich über „unbegrenzt“ viele Plätze. „In unserem Jubiläumsjahr können wir im Signal-Iduna-Park endlich jede interessierte Frau begrüßen. Wohl kein anderer Ort in der Stadt steht so sehr für Leidenschaft, Einsatz, Freudenstürme, Mitfiebern - und manchmal auch Mit-Leiden. Ab 14.30 Uhr verkürzen eine Show, Lieder und Interviews die Wartezeit bis zum Beginn der Eucharistiefeier um 16 Uhr. Der Ausklang ist für 17.30 Uhr geplant. Dieses Mal arbeiten wir mit allen Regionen zusammen, da wir unser Diözesanjubiläum flächendeckend auch am Wallfahrtstag begehen wollen“, fiebern die beiden dem Tag entgegen. Die Frauen pilgern in Bussen aus neun Richtungen nach Dortmund. Vormittags finden große Treffen statt. Dort geht es thematisch um das Motto der Mitgliederwerbekampagne auf Bundesebene „Frauen. Macht. Zukunft.“ Neben inhaltlichen Beiträgen werden in Gebeten, Deutungen, Symbolhandlungen und Liedern religiöse Bezüge zu Frauenleben, Macht und Zukunft hergestellt.

Vom Bezirksteam erhält jede Frau ein Erkennungszeichen zum Eintritt. Bei den Vortreffen und der Anreise gilt ganz im Sinne der Alternativen Wallfahrt die Selbstverpflegung. Im Stadion dürfen keine selbstmitgebrachten Speisen und Getränke verzehrt werden. Dort gibt es Backwaren, kalte Getränke und Kaffee an verschiedenen Ausgabestellen. Die Kosten für die Teilnahme im Stadion betragen zehn Euro. Dazu kommen die vor Ort erhobenen Fahrtkosten.

Christa Mertens und Roland Schmitz erinnern an großartige Wallfahrtserlebnisse in verschiedenen Regionen des Bistums. Dazu zählen Wanderungen im Siegerland und ein öffentlicher Umzug durch Bielefeld. 2011 folgte den Gottesbegegnungen im Alltag an 40 verschiedenen Frauenorten die Messfeier mit 1500 Gläubigen im „Felsendom“, der Balver Höhle. 2013 erlebten weit über 3000 Teilnehmerinnen eine „Lebens-Fluss-Kreuz-Fahrt“ auf den Schiffen der Weserflotte und die festliche Eucharistiefeier im herzoglichen Garten von Schloss Corvey. Herzlich laden sie ein: „Machen Sie mit und bringen Sie viele mit. Melden Sie Sich bei Ihrer kfd-Ortsgruppe an. Bringen Sie gern auch Frauen mit, die nicht Mitglied der kfd sind. Im Jubiläumsjahr bieten die Gottesdienstfeier und das Vorprogramm gute Gelegenheiten, gemeinsam zu feiern, zu danken, und um Gottes Segen für die Zukunft zu bitten. In Dortmund haben wir Platz für Sie alle.“

 

Mehr Informationen zur Anmeldung.