Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Nachrichten » Aktuelles » 

Libori-Montag in Weiß - starkes Zeichen für geschlechtergerechte Kirche

< kfd - Maria 2.0 und Libori
31.07.2019

Die Besucherinnen und Besucher der Andacht für Frauen am Libori-Montag erscheinen in Weiß.

Das kfd-Diözesanleitungsteam freut sich über die große Anzahl der Frauen und Männer, die dem Aufruf gefolgt sind, bei den Gottesdiensten am Libori-Montag ein weißes Oberteil zu tragen. Damit setzten sie ein Zeichen für Veränderungen in der Kirche und traten für die Forderungen der kfd und von Maria 2.0 ein.

Fotos vom Frauen-Tag auf dem Platz der Verbände sowie vom Pontifikalamt und von der Andacht im Dom sind hier zu sehen.

In der kfd-Andacht am Nachmittag gab es mehrfach spontanen Applaus für ausgesuchte Texte. Besonders in den folgenden Worten sahen die Frauen ihr Anliegen bestätigt. 

frauenfragen

wenn eine frau das WORT geboren hat, warum sollten frauen dann das wort nicht von der kanzel künden

wenn eine frau für ihr zuhören gelobt wird, warum sollten frauen dann das gelernte nicht auch lehren

wenn eine frau die füße jesu küsste, warum sollten frauen dann den altar nicht küssen können

wenn eine frau den leib christi salben konnte, warum sollten frauen dann nicht zum salbungsdienst befähigt sein

wenn eine frau jesu sinneswandlung durch ein brotwort bewirkte. warum sollten frauen dann bei der wandlung nicht das brotwort sprechen

wenn eine frau von jesus krüge voller wein erbitten konnte, warum sollten frauen dann über den kelch mit wein nicht auch den segen sprechen

wenn eine frau den jüngern als apostelin vorausging, warum sollten frauen dann zur apostelnachfolge nicht auch gerufen sein

aus "Christ in der Gegenwart" Nr. 22/2015 von Andreas Knapp