Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Impulse » April 2016

April 2016

Eine alte Indianerin pflegte ihren spanischen Nachbarn stets ein paar Rebhuhn Eier und eine Handvoll Waldbeeren zu bringen. Die Nachbarn sprachen kein Araukanisch mit Ausnahme des begrüßenden „Mai-Mai“, und die alte Indianerin konnte kein Spanisch, doch sie genoss Tee und Kuchen mit anerkennendem Lächeln.

Die Nachbarskinder bestaunten ihre farbigen Umhänge, von denen sie mehrere übereinander trug, ihre kupfernen Armbänder und ihre Halsketten aus Silbermünzen. Sie wetteiferten darum, den melodischen Satz zu behalten, den die Frau jedes Mal zum Abschied sagte. Schließlich konnten sie ihn auswendig, und sie fragten einen anderen Indianer, der zugleich spanisch sprach, was er bedeute.

„Er bedeutet“, antwortete dieser, „ich werde wiederkommen; denn ich liebe mich, wenn ich bei euch bin.“

Aus: Oh! Noch mehr Geschichten für andere Zeiten

Hat Sie der Satz der alten Indianerin auch überrascht? Was hätten Sie erwartet, wie dieser Satz wohl heißen möge?

Ich habe mich jedenfalls dabei ertappt, beim Lesen aus dem „ich liebe mich“ ein „ich liebe euch“ zu machen. Zu tief sitzt wohl die christliche Erziehung auf die Nächsten hin. Nämlich Gott zu dienen, wenn ich mich der Nächsten annehme. Dabei hat Jesus zwei Gebote als die wichtigsten hingestellt: Das erste Gebot Gott zu lieben aus ganzem Herzen und an zweiter Stelle: den Nächsten lieben wie mich selbst.

Den Halbsatz, uns selbst ebenso zu lieben wie die anderen, haben wir wohl über Jahrzehnte – vielleicht sogar Jahrhunderte - nicht wahrgenommen. Aber er steht unausweichlich in den wichtigsten Geboten, die Jesus uns gegeben hat.

Wir können es z.B. gerade wieder erleben, bei der Begleitung von Flüchtlingen. Die Gefahr ist, nur die anderen und deren Probleme zu sehen und sich selbst dabei nicht wahrzunehmen. Überlastung bis hin zum Burn-Out ist oft das Ergebnis. Die Zeit, die mit den Nächsten verbracht wird, muss auch als ein persönlicher Genuss verspürt werden. Sich in diesem Kontext wahrzunehmen, zu spüren, wie gut mir selbst die Zuwendung zum anderen tut, ist Gebot Gottes.

“Ich werde wiederkommen, denn ich liebe mich, wenn ich bei euch bin!“

 

Christa Mertens

 

Suche