Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Impulse

August 2018

Frauen.Machen.Mut

Foto: K. Brechmann

mit diesen starken Worten haben wir unsere Alternative Wallfahrt 2018 überschrieben.

Wenn Sie am 2. Juni auf der Freilichtbühne in Elspe dabei waren, haben Sie auf unterschiedliche Weise erfahren,wie Frauen sich mutig für andere Frauen einsetzen und ihnen in besonderen Lebenssituationen bestehen. 

Mut zu haben, mutig zu sein und anderen Mut zu machen bedeutet, dass man sich traut und fähig ist etwas zu wagen. Mut bedeutet, dem was ist, ins Auge zu sehen und fordert uns heraus etwas beherzt anzugehen, auch dann, wenn der Ausgang nicht sicher ist.

In Elspe erlebten die Frauen in einem  Theatergottesdienst "Thekla-ungehörig gläubig", eine Frau aus der jungen Kirche, die sich mutig den Gefahren ihrer Zeit gestellt hat und mit ihrer Glaubenskraft  zur Verkünderin der Frohen Botschaft wurde. Sie wird in der katholischen Kirche als Apostelgleiche verehrt, ihr Gedenktag ist der 23. September. Sie macht uns in unserem Frauenverband Mut, sich immer wieder für die gerechte Teilhabe von Frauen in der Kirche einzusetzen.

Legen wir also unseren Mut in die Waagschale und packen unser Hasenherzchen aus, so wie Anja Geuecke es in ihrem Gedicht schreibt, dass sie eigens für unsere Alternative Wallfahrt geschrieben hat. Vielen Dank Anja!

 

Nimm die Bein in die Hand
und pack dein Hasenherzchen aus
dann ist es nackt
und alle könn es sehen
und über dich reden und lachen
doch das Zittern, bibbern, in die Hose... machen
gehört dazu
Mut gibt’s nicht ohne Angst
und wo die Angst wohnt
braucht es den Mut
auch da, wo schon viel zu lange: früher alles besser war
die Kirchen voller, die Prozessionen länger, die Kinder braver
da braucht es Frauen mit Mut
die machtvoll die Mäntel des Schweigens den Flüchtlingen spenden,
damit sich die hochwürdige Herren dann endlich frierend die Augen reiben
und die Frauen sehen
die Frauen SEHEN die den Laden schon so lange am Laufen halten
ohne MACHT, aber mit viel MACHEN
Nimm die Bein in die Hand
und pack dein Hasenherzchen aus
dann ist es nackt
und alle könn es sehen
und über dich reden und lachen
doch das Zittern, bibbern, in die Hose... machen
gehört dazu
Mut gibt’s nicht ohne Angst
und wo die Angst wohnt
braucht es den Mut
wenn du wie das Veilchen sittsam und rein
kuchenbackend bei deinen Leisten bleibst
ordentlich das Protokoll im Kirchenvorstand schreibst
deine Ohren dem jammernden Pastor leihst
gerne auch ganz hochmodern
die Kartoffeln fürs Pfarrfest im Thermomix reibst
wenn du den Spatz in der Hand hütest
und auch beim Staub wischen hinterm Hochaltar
nicht nach oben
nicht zur Taube guckst
dann passiert dir NICHTS.
Aber wenn du die Beine in die Hand nimmst
und packst dein Hasenherzchen aus
dann ist es nackt
und dein Mut kann wachsen
und dir kann ALLES passieren
such es dir aus.

Anja Geuecke / Hettwich vom Himmelsberg 

(Theaterpädagogin/Kabarettistin  -  anjageuecke@web.de  - 02722/632234)

Suche