Start  |  Datenschutz  |  Kontakt  |  Impressum
Aktuelle Seite: Startseite » Himmlisch weiblich

Himmlisch weiblich

Mit dem Titel: „Himmlisch weiblich!“ bietet der kfd-Diözesanverband Paderborn ein Projekt an, an dem  sich kfd-Gemeinschaften vor Ort beteiligen können.

„HIMMLISCH“, weil es uns um den Glauben geht – ein Kernthema in unserem Verband. „WEIBLICH“, weil es uns um ganz konkrete Frauen geht: Frauen, die ihren Glauben leb(t)en und uns darin Begleiterinnen sind.

Es geht um eine Vergewisserung, was Glaube für Einzelne und im Verband bedeutet und wie jede persönlich Glauben wagen und leben kann.

Zu folgenden Schritten sind die teilnehmenden Gruppen eingeladen. Mitte des Jahres erhalten sie in einer Broschüre praktische Ideen zur Umsetzung:

1.  Vor Ort sucht sich jede Gruppe eine Frauenpersönlichkeit, die für sie bedeutsam ist. Dies kann eine Frau aus Geschichte oder aus der Gegenwart sein, eine schon sehr bekannte Frau aus ihrem Ort oder eine, die sie ganz neu kennenlernen will. Schon die Auswahl kann spannend sein, wenn in  der Gruppe oder im Leitungsteam Vorschläge gesammelt werden und die gruppe sich dann schließlich einigt.

2.  Interessant ist der zweite Schritt sicher auch. Hier geht es um die Auseinandersetzung mit der Frau, die ausgewählt wurde. Zuallererst kann eine Recherche erfolgen. Wer kennt was über sie? Gibt es Quellen, Texte, Bildmaterial, Filme, Menschen, die sich an sie erinnern, Orte, an denen ihrer gedacht wird, Fachleute, die sich mit ihr beschäftigt haben (…)? – Die Intensität und Einbeziehung Anderer entscheidet die Gruppe selbst.

3.  In der nächsten Phase geht es um die Umsetzung in der Gruppe, aber – so die Idee – auch für die Öffentlichkeit.
Verschiedenste Projekte sind denkbar, die zu der Frauenpersönlichkeit „himmlisch weiblich“ durchgeführt werden können. Auch hierzu gibbt es konkrete Praxisideen. Jede Gruppe hat die Wahl, das eine oder andere Projekt zu starten, das zu ihr, zu ihrem Ort und natürlich zu ihrer Frau passt.
Beispiele für eine Umsetzung könnten sein: Umfrage in der Fußgängerzone oder auf dem Markt: „Wer kennt Frau X?“ – Ein Konzert oder Projektchor oder ein Musical – Alle, die ihren Namen tragen, feiern öffentlich Namenstag – Einladung zu Mahlzeiten oder zu einem Essen, das an sie erinnert – Ein Interview mit ihr „live“ oder mit einer, die ihre Rolle spielt – eine Ausstellung zu Frau X – Pflanzaktion mit Gewächsen, die an Frau X erinnern – Nachmittag mit Workshops zu Frau X – Pilgerwanderung im Ort zu Stellen, an denen an Frau X erinnert wird … Und sicher gibt es bei einer konkreten Frau noch viele weitere Ideen und Möglichkeiten.

Der Arbeitskreis "kfd als Kirche" des kfd-Diözesanverbandes lädt alle kfd-Gemeinschaften oder Bezirke herzlich ein, sich an dieser spirituellen Projektidee zu beteiligen!

In einer Broschüre sind die einzelnen Schritte mit Anleitungen vorgestellt. Dann können die Gruppen in der zweiten Jahreshälfte 2019 mit dem Projekt beginnen.

Im Jahr 2020 können verwirklichte Projekte in die alternative Wallfahrt des kfd-Diözesanvervbandes einbezogen werden.

Der Arbeitskreis erhofft von "HIMMLISCH WEIBLICH!" eine öffentliche Wirksamkeit und eine innere Stärkung und Ermutigung für die kfd-Gruppen wie sie bei der „Lange Tafel“ erlebt wurden.

Suche

 

Kontakt

Ihre Ansprechpartner

im kfd-Diözesanbüro:
Roland Schmitz
Tel: 05251/54392-11

im kfd-Diözesanleitungsteam:
Katharina Brechmann

Dorothee Brünger